meandering soul

»Am Ende kommt meist sowas Absurdes wie ewige Liebe.«

End of a Century

  • 9 years ago veröffentlicht
  • Erwartete Lesezeit: 01:45 min

Fast alle großen Medien berich­ten dieser Tage über das Ende der 00-er Jahre. Fast alle Medien verfal­len dabei einem ural­ten Kalen­der­re­chen­pro­blem. Dieses erste Jahr­zehnt des 21. Jahr­hun­derts ist noch nicht zu Ende. Ja, rich­tig gele­sen. Wir haben noch ein Jahr, auch wenn da keine Null mehr am Anfang steht.

Für dieje­ni­gen die wissen wollen warum geht es nach diesem Kleinod von Blur weiter:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=MuYUm­nny0pU[/youtube]

Ach? Doch so viele? Das mit dem Kalen­der und dem rich­ti­gen Zählen der Jahr­zehnte, -hunderte, etc. ist eigent­lich ganz einfach. In welchem Jahr­hun­dert leben wir? Rich­tig, im Einund­zwan­zigs­ten. Das kann man sich auch ganz leicht merken, indem man beim Berech­nen des Jahr­hun­derts immer Eins zum Jahr­hun­dert der Jahres­zahl addiert. Das ist natür­lich keine wissen­schaft­li­che Erklä­rung sondern nur eine naive Esels­brücke, deshalb jetzt noch­mal etwas genauer: Man zählt Abschnitte von Jahren wie auch fast alles andere mit natür­li­chen Zahlen. Diese fangen im Allge­mei­nen mit der Eins an. Da nun ein Jahr­hun­dert — um beim Beispiel zu blei­ben — hundert Jahre hat und mit einem „Einer­jahr“ anfängt, kann man leicht nach­rech­nen, dass wir im 21. Jahr­hun­dert leben und dass dieses am 31.12.2100 sein Ende finden wird. Dement­spre­chen­des gilt natür­lich auch für Jahr­zehnte.

Wenn mir also jetzt noch einmal jemand mit dem Ende der 00-er Jahre kommt, dann. Dann. Dann gibt es defi­ni­tiv nicht noch so eine sendung­mit­der­maus­taug­li­che Erklä­rung.