meandering soul

»Am Ende kommt meist sowas Absurdes wie ewige Liebe.«

Long Road to Ruin

  • 9 years ago veröffentlicht
  • Erwartete Lesezeit: 01:28 min

Es sollte viel mehr gele­sen werden. Voral­lem sollte viel mehr analog gele­sen werden. Damit Bücher wie dieses nicht verges­sen werden. Damit ein wenig mehr Zeit für Kultur in dieser unse­rer kurz­le­bi­gen Welt bleibt. Damit mehr Zeit für die klei­nen Dinge da ist.

Chuck Palah­niuk dürfte den meis­ten, wenn über­haupt, als Autor von Fight Club bekannt sein. Fight Club. Die Film­le­gende. Genau. Chuck Palah­niuk hat aber auch noch andere Bücher geschrie­ben. Unter ande­rem Survi­vor.

[img src="chuck-palah­niuk-survi­vor-cover"]

The shor­test distance between two points is a time line, a sche­dule, a map of your time, the itine­rary for the rest of your life. Nothing shows you the straight line from here to death like a list.

Der Roman ist in keins­ter Weise normal. Es fängt an mit der Seiten­num­me­rie­rung und hört auf mit dem Ende. Es gibt keinen Satz in diesem Buch, den man nicht in irgend­ei­ner Lebens­lage zitie­ren könnte. Das Buch ist die perfekte Vorlage für eine der span­nen­de­ren Alter­na­ti­ven unse­res lang­wei­li­gen Lebens. Neben­bei lernt man Dinge über Haus­halts­füh­rung, die in keinem Lexi­kon stehen und erhält einen Blick hinter die Kulis­sen der moder­nen Skla­ve­rei.

Lest es! Sofort!

Survi­vor
Chuck Palah­niuk
Anchor­books