meandering soul

»Am Ende kommt meist sowas Absurdes wie ewige Liebe.«

Wer weiß schon, was das alles bedeu­tet.

  • 8 years ago veröffentlicht
  • Erwartete Lesezeit: 01:09 min

Hast du dich nicht auch schon unzähl­bar oft gefragt, ob man wirk­lich gleich­zei­tig lachen, weinen, etwas wollen und unter keinen Umstän­den wollen kann? Ich schon. Inzwi­schen frage ich mich das nicht mehr. Inzwi­schen stelle ich regel­mä­ßig fest, dass es geht. Stelle regel­mä­ßig fest, dass Gefühle nicht mal annäh­rend stabil sind. Trenn­schärfe ist eben Defi­ni­ti­ons­sa­che und vor allem höchst wissen­schaft­lich und Gefühle sind zwar viel­leicht eingrenz­bar, aber lange nicht defi­nier­bar und erst recht nicht wissen­schaft­lich.
Ich brau­che Musik. Und Bücher. Und den Duft von Früh­lings­gras und Herbst­laub und heißer Scho­ko­lade. Mit Schnee­flo­cken am Fens­ter. Alles auf einmal.
Erzähl mir eine Geschichte.

Und ich hör noch wie ich sag, das warst nicht du. Ich glaub die Frau im Auto warst nicht du. Du nicht, du nicht, du nicht, nicht du.

Wir sind Helden – Meine Freun­din war im Koma und alles, was sie mir mitge­bracht hat, war dieses lausige T-Shirt