meandering soul

»Am Ende kommt meist sowas Absurdes wie ewige Liebe.«

Novem­ber­son­nen­schein

  • 8 years ago veröffentlicht
  • Erwartete Lesezeit: 00:50 min

Wenn die tage trüber werden,
Werde ich dich nicht mehr so gut erken­nen.
Viel­leicht siehst du mich
Wenn ich nach dir suche.
Viel­leicht hältst du mich,
Wenn ich dich streife.

Die nächte sind wie immer unnah­bar fern
Und zugleich beängs­ti­gend nah.
Nirgendwo sonst kann man besser selbst sein,
Als zu zweit allein bei nacht.
Immer dann wenn die nacht bei uns ist,
Immer dann bin ich nicht allein.

Am morgen dann der blick von dir.
Du fragst, worüber ich sinniere. ich könnt es dir nicht sagen
Wenn ich es wüsste.
Ich kann dir nichts sagen,
Weil du es schon weist.

Wenn die tage trüber werden,
Werden wir uns dann noch kennen?
Viel­leicht siehst du mich
Wenn ich nach dir suche.
Viel­leicht hältst du mich,
Wenn ich dich streife.

Mit etwas glück
Sehen wir uns wieder.
Im früh­ling viel­leicht.
Da passiert sowas.