meandering soul

»Am Ende kommt meist sowas Absurdes wie ewige Liebe.«

Wünsche

Irgend­wann schrieb ich einmal, man sollte immer ein paar voll­kom­men aus der Luft gegrif­fene Wünsche parat haben. Weil es genau darum geht im Leben: Wünsche zu haben. Wer keine Wünsche mehr hat, hat auch keine schö­nen Träume mehr, also blei­ben nur noch die schlech­ten, zermal­men­den übrig und ehe man sich versieht läuft man Orpheus hinter­her. Auf dem Hinweg.
Doch was sind das für Wünsche, die man so haben kann, die diesem doch recht anspruchs­vol­len Attri­but des voll­kom­men aus der Luft gegrif­fen seins gerecht werden? Manch­mal reicht da schon ein einfa­ches „Wie schön das wäre, wenn Du jetzt hier wärst.“
(Ja, Du.)

 

Kommentare