meandering soul

»Am Ende kommt meist sowas Absurdes wie ewige Liebe.«

Schlan­gen­li­nien

  • 7 years ago veröffentlicht
  • Erwartete Lesezeit: 00:54 min

Ich will stehen blei­ben. Nur für einen Moment. Mich einmal nicht bewe­gen. Auch nicht im Kopf. Mir ist bewusst, sehr schmerz­haft sogar, dass das nicht geht. Doch gerade deswe­gen und genau deshalb wünschte ich so sehr, es wäre möglich. Es geht mir doch nur um ein paar Sekun­den. Einen klei­nen Moment Ruhe von dem ewigen Sturm, von den unend­lich einströ­men­den Dingen, dem Zwang stän­dig zu fühlen. Zu reagie­ren und zu retro­spek­tie­ren. Zu reka­pi­tu­lie­ren wäre ange­brach­ter, womög­lich sogar ohne das Prefix, man müsste tatsäch­lich ein einzi­ges Mal nur sich nicht im mindes­ten kümmern müssen um die Menschen, die Herzen und all die Schmer­zen, die um einen herum sich in endlo­sen Schlan­gen­li­nien verkno­ten.