meandering soul

»Am Ende kommt meist sowas Absurdes wie ewige Liebe.«

Ben

  • 6 years ago veröffentlicht
  • Erwartete Lesezeit: 00:56 min

Das Klin­geln des Tele­fons in der Ferne rief Ben seine Umwelt wieder in den Kopf. Er war mal wieder entschwun­den gewe­sen in seinen gelieb­ten Tagträu­men. Denen, wo er bei Sophie war, anstatt in diesem Büro malo­chen zu müssen. Wenn der Auftrag doch nur endlich erle­digt wäre. Dann könn­ten sie jetzt an den Strand gehen und, wie so oft schon, bis spät in die Nacht hinein dort liegen und der Natur lauschen. Sophie würde ihm viel­leicht aus einem Buch vorle­sen, oder sie würden sich Geschich­ten von den Wesen bei den Ster­nen erzäh­len.
Die Botschaft der Augen­ringe miss­ach­tend rieb Ben sich notdürf­tig wach und beschloss, vor dem weiter arbei­ten noch einen Kaffee zu holen, während er das Bild von Sophie aus seinem Notiz­buch nahm und als Moti­va­ti­ons­zau­ber an die Schreib­tisch­lampe lehnte.