Es

  • Reading time: 1 min
  • Published 10 years ago

(Für ein Wunderland. Aus Gründen.)

"Tut es sehr weh?"

"Es? Du hast gerade nicht wirklich versucht, alles, was passiert ist, auf ein neutrales 'es' zu reduzieren? Du bist doch sonst nicht so taktlos."

"Entschuldige. Das alles ist nur so komplex geworden, dass es schwer geworden ist, Worte zu finden. So schwer, dass es weh tut, zu viel daran zu denken. Da ich aber nicht aufhören kann, über all das nachzudenken, musste ich einen Weg finden, die Geschichte so klein zu kriegen, dass sie schnell in Schubladenecken verstaubar ist, um nicht verrückt zu werden. Da kam dann dieses 'es' und nahm mir ein Gebirge vom Herzen."

"Warum nur finde ich dieses 'es' jetzt auch so passend? Ich denke, ich werde auch zum 'es' übergehen. Man muss ja nicht über Leichen gehen, wenn man ein Neutrum haben kann."

"Das freut mich. Das sagt mir, dass du bald schon, womöglich schon in fünf Minuten, darüber stehen wirst und anfangen kannst, Witze darüber zu reißen. Wenn man über etwas gute, auch für unbeteiligte lustige Witze machen kann, hat man es verarbeitet."